kathrin dröppelmann

M.I.A.U.

M.I.A.U. ist ein interdisziplinäres, sozial transformatives Projekt initiiert von Ada Kopaz und Kathrin Dröppelmann. Es versteht sich als eine künstlerisch/politische/ aktivistische Praxis. Im Sinne einer transformative documentary wird mit künstlerischen Mitteln (Video/Sound/Kunst/Performance) eine Polyphonie des Flusses Riachuelo in Buenos Aires gezeichnet. Im Fokus der Arbeit stehen solidarische Beziehungsweisen und neue/emanzipatorische Perspektivwechsel/Subjektivierungen. 

Dafür untersucht M.I.A.U. wie Körper im öffentlichen Raum, in sozialen Netzwerken und auf der Bühne dargestellt werden. Indem M.I.A.U. den öffentlichen Raum zur Bühne macht, unterstreichen sie seine Relevanz als politischen Ort und legen eine Betonung auf die sich überschneidenden choreografischen Sprachen.

Using Format